Unser Angebot

Sprach- und Kulturmittlung | face-to-face

Sprach- und Kulturmittler*innen leisten mit interkultureller Sensibilität, fachlicher Sachkenntnis und emotionaler Kompetenz einen zentralen Beitrag zur interkulturellen Verständigung zwischen Regeldiensten, öffentlicher Verwaltung sowie freien Trägern und Menschen mit Migrationshintergrund und keinen oder geringen Deutschkenntnissen. Bei Kommunikationsbarrieren zwischen Fachkräften und Menschen mit Migrationserfahrung und/oder Geflüchteten ermöglichen sie eine effiziente Verständigung während der Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Versorgungsleistungen. Sprach- und Kulturmittelnde bauen Brücken der Verständigung zwischen Menschen aus verschiedenen Kulturen und Gesellschaftsräumen mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen sowie Denk- und Handlungsweisen.

Der Einsatz von qualifizierten Sprach- und Kulturmittler*innen gewährleistet Neutralität, Transparenz und Qualität der Dienstleistung. Darüber hinaus tragen Sprach- und Kulturmittelnde durch ihr Hintergrundwissen zu einer genaueren Situationsanalyse bei, überbrücken sprachliche und soziokulturelle Verständigungsprobleme und helfen Informationsdefizite abzubauen. Damit verbessern sie die medizinische und soziale Versorgung von Geflüchteten und Migrant*innen und leisten einen Beitrag zur interkulturellen Öffnung der Regeldienste.

Der Einsatz von Sprach- und Kulturmittler*innen ermöglicht Menschen mit Migrationserfahrung und/oder Geflüchteten mit keinen oder nur geringen deutschen Sprachkenntnissen, ihren Anliegen angemessenen Ausdruck zu verleihen. Dem Fachpersonal erlaubt das Dolmetschangebot, sich optimal auf seine Kernaufgaben zu konzentrieren.

Qualifizierte Gemeindedolmetscher*innen | Gesundheits- und Sozialwesen

(Sozial-)medizinische Sprach- und Kulturmittlung | GDD Asyl-/Geflüchteten- und Roma*bereich

Koordination und professionelle Betreuung von kostenfreien Dolmetscheinsätzen unserer angestellten Gemeindedolmetscher*innen ausschließlich für die Einrichtungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) in Berlin und die Berliner Not- und Gemeinschaftsunterkünfte für Termine ihrer Bewohner*innen in ambulanten und stationären Gesundheitseinrichtungen.

In den ausgewiesenen Regel-Sprechzeiten der jeweiligen Einrichtungen sowie mit Bereitschaftseinsätzen ermöglichen unsere angestellten Gemeindedolmetscher*innen die erforderliche interkulturelle Verständigung durch qualifizierte Sprach- und Kulturmittlung zwischen Patient*innen und Fachpersonal.

Das Sprachangebot im Asyl-/Geflüchteten- und Roma*bereich des GDD umfasst derzeit die Sprachen Arabisch, Farsi, Dari, Paschtu, Kurdisch und Russisch sowie für *EU-Bürger*innen aus Südosteuropa mit geringen oder keinen Deutschkenntnissen die Sprache Rumänisch.

Zur Qualitätssicherung führt der Gemeindedolmetschdienst Berlin | GDD eine gezielte Vor- und Nachbereitung der Dolmetscheinsätze sowie fachspezifische Qualifizierungen durch. Die Gemeindedolmetscher*innen nutzen zudem das regelmäßige GDD Angebot einer Inhouse-Fall-Supervision mit qualifizierten Fachkräften.

Sie möchten eine/n kostenfreie/n Gemeindedolmetscher*in buchen?
Alle Zugangskriterien hier auf einen Blick.

Hinweis:
Bei allen Dolmetschleistungen unterliegen unsere Gemeindedolmetscher*innen der Schweigepflicht.

Spezialisierte Honorardolmetscher*innen | Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen

Fachspezifische Sprach- und Kulturmittlung | GDD Vermittlungsdienst Honorardolmetsch-Pool

Vermittlung von kostenpflichtigen Honorardolmetscher*innen für Institutionen (inkl. ÖGD) und freie Träger aus dem Gesundheits-, Bildungs- und Sozialwesen.

Insgesamt bilden mehr als 150 spezialisierte freiberufliche Sprach- und Kulturmittelnde den Honorardolmetsch-Pool des Gemeindedolmetschdienstes Berlin | GDD. Über unseren Vermittlungsdienst werden fachspezifische, bedarfsgerechte Einsätze zeitnah und flexibel vermittelt. Das Angebot umfasst über 50 Sprachen und Dialekte.

Die Honorardolmetscher*innen im Honorardolmetsch-Pool des GDD sind freiberuflich tätig und rechnen die jeweiligen Dolmetschleistungen direkt mit den auftraggebenden Institutionen ab. In der Praxis variieren die Honorarsätze je nach Vorgaben der auftraggebenden Einrichtungen im Gesundheits-, Bildungs- und Sozialbereich.

Sprach- und Kulturmittlung anfragen

Gemeindedolmetscher*innen (GMD)

Asyl-/Geflüchteten- und Roma*bereich

gmd@gemeindedolmetschdienst-berlin.de
Tel: 030 44 31 90-90 90

Sprechzeiten:
Mo, Di u. Do 9-16 Uhr
Mi 9-12 Uhr
Fr 9-11 Uhr

Buchen

 

Honorardolmetscher*innen (HON)

Vermittlungsdienst Honorardolmetsch-Pool

hon@gemeindedolmetschdienst-berlin.de
Tel: 030 44 31 90-90

Sprechzeiten:
Mo bis Fr 9-12 Uhr
Mo, Di u. Do 13-16 Uhr

Buchen

Pin It on Pinterest